top of page

Swissquote Erfahrungen 2024

Aktualisiert: 21. Mai

Die Swissquote Bank ist eine führende Schweizer Online-Bank, mit der du einfach und kostengünstig Aktien und andere Finanzprodukte handelst. Was viele nicht wissen – mit Swissquote erhältst du zudem eine komplette Bank inklusive Konto, Debitkarte, Twint, 3a und mehr. Wir haben Swissquote getestet und zeigen dir in diesem Review, warum Swissquote sowohl für erfahrende Trader als auch für Einsteiger eine attraktive Wahl ist.

Swissquote Review, Swissquote Erfahrungen
Das grosse Swissquote Review: Modernes all-in-one Banking

📖 Übersicht


☝️ Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Vorteile

Nachteile

  • Swissquote bietet Trading, Investing und Banking.

  • Debotgebühren sind gegen oben gedeckelt.

  • Innovative Produkte: Wertpapierleihe, Krypto, Multiwährungsdebitkarte

  • Swissquote verlangt für einen Steuerauszug CHF 100 exkl. MWST.

  • Geringere Zinssätze auf Bareinlagen im Vergleich zu einigen Konkurrenten.

🤑 Willkommensangebot

CHF 200.– Trading Credit mit dem Code MKT_BECOMEWEALTHY  Mehr erfahren

 

Einleitung: Swissquote Erfahrung & Review

Wer sich in der Schweiz mit dem Thema Trading auseinandersetzt, wird früher oder später auf Swissquote stossen. Swissquote hat früh erkannt, was Trader in der Schweiz von einem Broker erwarten. Heute ist Swissquote aber viel mehr als nur ein innovativer Broker, nämlich eine Bank: Vom täglichen Banking – inklusive Debitkarte und Twint – bis zur Säule 3a oder vordefinierten Anlagestrategien mit Invest Easy bietet Swissquote alles aus einer Hand. Wie schlägt sich also die Online-Bank Swissquote und ist sie auch eine gute Wahl für dich? In diesem Review berichten wir über unsere Erfahrungen mit Swissquote, die Höhe der Gebühren und nehmen das Angebot unter die Lupe.


Swissquote Debitkarte
Multiwährungskonto, Kryptozahlungen und Twint – alltägliches Banking mit Swissquote

Was ist Swissquote?

Swissquote ist der Markführer im Online-Banking. Gross geworden ist Swissquote als Online-Broker, mit welchem du die ganze Produktpalette an Finanzprodukten, wie Aktien, ETFs, Fonds, Derivate, Optionen, Futures und Kryptowährungen per App oder am Computer handeln kannst. Mit Swissquote kannst du über 3 Millionen Finanzprodukte an weltweit über 50 Börsen traden. Swissquote bietet inzwischen jedoch noch viel mehr als nur Trading. Swissquote hat sich über die Jahre zu einer vollwertigen Bank entwickelt und bietet neben dem Trading auch traditionelle Bankdienstleistungen, wie Hypotkehken, automatisierte Vermögensverwaltung, Säule 3a sowie ein Konto mit Debitkarte und den gängigen Zahlungsmöglichkeiten (Apple Pay, Samsung Pay, Google Pay, Twint, eBill). Die Bereiche Traden, Investieren und Banking werden von Swissquote somit vollumfänglich abgedeckt.


Swissquote-App
Die Handelsplattform in der Hosentasche

Welche Bank steckt hinter Swissquote?

Die Swissquote Bank AG ist eine eigenständige Bank. Swissquote ist seit Oktober 2020 im Besitz einer Banklizenz. Die Swissquote Bank untersteht vollumfänglich der Aufsicht der Eidgenössichen Finanzmarktaufsicht (FINMA).

Das Unternehmen wurde im Jahr 1990 von Marc Bürki und Paolo Buzzi gegründet und ist seit dem 29. Mai 2000 an der Schweizer Börse kotiert. Falls du Swissquote nicht nur als Broker verwenden möchtest, sondern auch direkt am zukünftigen Erfolg von Swissquote partizipieren willst, kannst du dir Aktien von Swissquote ins Depot legen. Der Hauptsitz befindet sich in der waadtländischen Gemeinde Gland. Weitere Standorte befinden sich in Zürich, Bern, Dubai, Malta, London und Hong Kong. Swissquote beschäftigt derzeit über 1'000 Mitarbeitende. Seit der Gründung steht Swissquote für Innovation und Technologie, mittlerweile ist Swissquote die wichtigste Online-Bank der Schweiz.


Ist Swissquote eine sichere Bank?

Es muss zwischen dem Barguthaben auf deinem Konto sowie den Anlagen unterschieden werden. Die Swissquote Bank wird von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) reguliert. Dein liquides Vermögen unterliegt also der Schweizer Einlagensicherung und ist im Konkursfall somit bis zu einem Betrag von CHF 100’000 geschützt. Auch Wertschriften wie Aktien, Obligationen, Fonds und ETFs sind sicher, da sie Sondervermögen darstellen und im Insolvenzfall nicht in die Konkursmasse fallen. Die Wertschriften würden den Kunden bei einem Konkurs von Swissquote also wieder ausgehändigt werden. Es handelt sich bei der Swissquote Bank somit um eine seriöse und sichere Bank.


Swissquote Wertpapier- und Krypto-Plattform
Wertpapier- und Krypto-Plattform

Dies sagt aber nichts über den Wert deiner Wertpapiere aus. Selbstverständlich kann sich der Wert eines Finanzprodukts, wie beispielsweise einer Aktie, auch verringern. Du musst dir somit also bewusst sein, dass jede Geldanlage mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Investiere nur jene Mittel, auf die du nicht zur Bestreitung deines Lebensunterhalts angewiesen bist und welche du somit längerfristig an den Finanzmärkten investiert lassen kannst. Investiere zudem nur in Finanzprodukte, die du verstehst. Für den Anfang bietet sich somit beispielsweise ein Investment in Aktien solider Unternehmen oder ETFs an. Finanzinstrumente, wie Derivate, Optionen oder Futures solltest solltest du nur einsetzten, wenn du sie verstehst und auch die damit verbundenen Risiken tragen kannst und willst.


Wie gut ist Swissquote?

Traden

Swissquote ermöglicht es dir, Finanzprodukte für verhältnismässig tiefe Gebühren zu kaufen und zu verkaufen. Deine Transaktionen kannst du entweder mittels der Desktop-Version oder per App ausführen. Die Desktop-Tradingoberfläche bietet sehr viele nützliche Funktionen und Informationen. Swissquote wird sowohl den Bedürfnissen des Trading-Anfängers wie auch den Bedürfnissen eines Profi-Traders gerecht.

Swissquote ist führend im Bereich der Finanzdienstleistungen und des Online-Tradings in der Schweiz.

Swissquote bietet eine sehr breite Produktpalette und viele verschiedene Handelsplätze. Das Angebot an Finanzprodukten lässt praktisch keine Wünsche offen. Dank den vielen professionellen Selektions- und Analysetools und einem breiten Informationsangebot ermöglicht dir Swissquote die unabhängige und individualisierte Suche nach geeigneten Anlageprodukten. Die Plattform dient dir als Informationsquelle in Echtzeit und ermöglicht es dir so, jederzeit auf den Finanzmärkten zu agieren.


Swissquote Plattform App
Such- und Analysetools direkt in der Swissquote App

Invest Easy

Falls du dir dein Portfolio nicht selbst zusammenstellen möchtest, bietet dir Swissquote mit Invest Easy drei vordefinierte Anlagestrategien (vorsichtige, ausgewogene und ambitionierte Strategie). Nach dem du Invest Easy nach der Kontoeröffnung in der Kontoübersicht aktiviert hast, kannst du dich für eine Strategie entscheiden und ab einer Mindestanlagesumme von bereits CHF 500 starten. In allen drei Strategien werden Aktien, Obligationen, Immobilien und Rohstoffe eingesetzt. In der ambitionierten Strategie sind zudem Investitionen in Kryptowährungen enthalten. Für Invest Easy fallen jährliche Verwaltungsgebühren in Höhe von 0.6% sowie Produktgebühren von aktuell zwischen 0.14% und 0.21% an.


3A Easy

Swissquote bietet nach dem gleichen Konzept auch eine Säule 3a Lösung namens 3A Easy an. Neben einer gebührenfreien Zinsstrategie stehen wiederum die Anlagestrategien Ausgewogen, Dynamisch und Ambitioniert ab einer Mindestanlagesumme von CHF 100 zur Auswahl. Die Gebühren betragen 0.6%, zusätzliche Produktgebühren fallen bei 3A Easy nicht an.


Banking

Swissquote bietet Bank- und Kreditlösungen an. Als Kunde erhält man die virtuelle Debit Mastercard kostenlos, die physische Debitkarte kostet nach dem 6-monatigen Testzeitraum CHF 6.90 pro Monat. Es handelt sich um eine Multiwährungskarte mit 13 Währungen. Mit der physischen Karte sind Geldbezüge an Bankomaten in der Schweiz inbegriffen. Die Karte bietet alle gängigen mobile Payment Funktionen (Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay, Twint) sowie eBill. Als erste Bank in der Schweiz ermöglicht Swissquote das Bezahlen mit Kryptowährungen. Zudem erhält man bei jeder Transaktion Cashback in Form von Trading Credit (Gutschrift für Tradinggebühren).

Trading-Credit Cashback

virtuelle Debitkarte

physische Debitkarte

normale Kartenzahlungen

0.25%

0.5%

Krypto Zahlungen

0.5%

1%


Wie hoch sind die Gebühren bei Swissquote?

Depotgebühr

Die Gebühren sind ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Brokers. Swissquote bietet für die Schweiz verhältnismässig günstige Gebühren. Du bezahlst einerseits eine Depotgebühr, die sich an deinem investierten Kapital bemisst. Nach oben ist die Gebühr bei CHF 50 pro Quartal bzw. CHF 200 pro Jahr gedeckelt. Bei einem Depotwert über CHF 200'000 sinkt die durchschnittliche Depotgebühr also unter 0.1%. Auf Guthaben, die nicht investiert sind, fallen keine Gebühren an. Auch für das Verwahren von Kryptowährungen werden keine Gebühren fällig.

Depotgebühren pro Quartal

Investiertes Kapital

CHF 20

0 bis 50'000

CHF 25

50'000 bis 100'000

CHF 37.50

100'000 bis 150'000

CHF 50

über 150'000

zusätzlich 0.0075%

für Vermögenswerte über einer Million


Trading

Beim Erwerb sowie dem Verkauf von Finanzprodukten fallen ebenfalls Gebühren an. Diese variieren je nach Produkt und Transaktionsbetrag. Eine detaillierte Übersicht findest du auf der Website von Swissquote. Grundsätzlich gilt: Je höher die Investitionsbeträge, desto attraktiver die Gebühren, da sie prozentual weniger vom Gesamtbetrag ausmachen.


ETF Leaders

Eine Ausnahme davon macht Swissquote bei den sog. ETF Leaders. Beim Handel mit ETFs über die Schweizer Börse SIX bezahlst du CHF 9 Pauschalgebühr, unabhängig davon, wie hoch das Handelsvolumen ist. Gebührentechnisch lohnt es sich also, wenn du jeweils einen gewissen Betrag ansparst und dann einen höheren Betrag investierst.


Aktien

Für den Handel mit Aktien starten die Gebühren bei CHF 5 (für Transaktionen bis CHF 500), für Transaktionen bis CHF 2'000 bezahlst du CHF 20 und für Transaktionen bis CHF 10'000 CHF 30 Gebühren. Wie du siehst, lohnt es sich auch hier, lieber einmal einen höheren Betrag zu investieren als zweimal einen tieferen. Zur Abgeltung der zur Verfügung gestellten Echtzeitdaten wird für jede Transaktion zudem ein Zuschlag von CHF 0.85 verrechnet. Beim Handel mit inländischen Wertpapieren fällt jeweils noch die Stempelsteuer in Höhe von 0.075% an. Bei ausländischen Wertpapieren beträgt die Stempelsteuer 0.15%. Diese Steuer fällt bei allen Brokern in der Schweiz an und muss von diesen an die Eidgenössische Steuerverwaltung abgeliefert werden. Zudem fallen noch die jeweiligen Börsengebühren an, die abhängig von der jeweiligen Börse sind.


Krypto

Für den Handel mit Kryptowährungen berechnet Swissquote bis zu einem Transaktionsvolumen von CHF 9'999 eine Gebühr von 1%. Danach sinken die Gebühren auf 0.75% bzw. 0.5% (bis zu einem Transaktionsbetrag von CHF 49'999, bzw. über CHF 50'000).


Swissquote Kryptowährungen
Finde einfach neue Anlageinstrumente

Wechselgebühren

Falls du Finanzprodukte erwerben möchtest, die in einer Fremdwährung gehandelt werden, musst du Franken in die entsprechende Währung umtauschen. Für die Hauptwährungen betragen die Wechselgebühren 0.95%. Bei der Depoteröffnung werden automatisch Verrechnungskonten in CHF, EUR und USD eröffnet. Dies ist sehr praktisch, da Dividendeneingänge in Fremdwährungen gleich auf das entsprechende Konto gebucht werden. Selbstverständlich kannst du auch Fremdwährungsguthaben direkt auf die entsprechenden Verrechnungskonten überweisen, um so die Wechselgebühren zu sparen.


Zahlt Swissquote Zinsen?

Für deine nicht investierten Barguthaben erhältst du eine Verzinsung, die je nach Währung unterschiedlich hoch ist. Aktuell bewegen sich die Zinsen zwischen 0.1% und 0.5%. Bei der Sparstrategie von Invest Easy erhältst du bis zu 1% für CHF Guthaben. Die detaillierte Zinsübersicht findest du auf der Website von Swissquote. Beachte jedoch, dass eine Rückzugslimite von 25'000 pro Monat existiert. Für höhere Rückzüge gilt eine dreimonatige Kündigungsfrist, andernfalls fällt eine Rückzugsgebühr von 1% an.


Swissquote App

Was uns an Swissquote weniger gefällt

Falls du einen Steuerauszug brauchst, fallen Gebühren in Höhe von CHF 100 zuzüglich Mehrwertsteuer an. Einzelne Positionen kannst du bei der Steuererklärung zwar auch eigenhändig erfassen, bei zahlreichen Positionen und Transaktionen wirst du den Steuerauszug jedoch benötigen.


Für wen lohnt sich Swissquote? Unser Fazit

Swissquote ist die bekannteste Online-Bank der Schweiz und bietet eine in der Schweiz regulierte Handelsplattform. Verglichen mit anderen Schweizer Banken sind die Gebühren attraktiv und transparent. Ausserdem handelt es sich bei Swissquote um eine Schweizer Bank und nicht um einen ausländischen Broker. Swissquote ist der ideale Anbieter, wenn du dir langfristig ein diversifiziertes Depot aufbauen willst. Bei Swissquote bekommst du eine riesige Auswahl an Finanzprodukten zu fairen Preisen und mit schweizerischen Sicherheitsstandards.

Nicht zuletzt erhältst du Zugang zu den weiteren Dienstleistungen von Swissquote, wie alltägliches Banking, Säule 3a oder Hypotheken. Wer die eigenen Finanzen online verwalten möchte und auf persönliche Schalterbesuche verzichten kann, erhält mit Swissquote eine ausgereifte und moderne Banking-Lösung, die ständig weiterentwickelt wird.

Mit unserem Swissquote Gutscheincode MKT_BECOMEWEALTHY erhältst du zudem einen Trading Credit in Höhe von CHF 200, mit welchem du deine ersten Käufe tätigen kannst.

Solltest du noch unsicher sein, so kannst du Swissquote ohne Einsatz von Geld unverbindlich testen. Swissquote bietet hierzu einen Demo-Account an, mit dem du alle Produkte fiktiv handeln kannst. Du kannst den Markt eine Weile beobachten und Erfahrungen mit Swissquote sammeln.


 

Aktuell: Swissquote Willkommensangebot

Swissquote Trading Credit Aktionscode

Erhalte mit dem Code MKT_BECOMEWEALTHY CHF 200.– Trading Credit. Mehr erfahren.



 

Häufige Fragen zu Swissquote

Für wen lohnt sich Swissquote?

Ist Swissquote kostenlos?

Wie teuer ist Swissquote?

Wie sicher ist Swissquote?

 

Quellen

² Finma Bewilligung der Swissquote Bank AG

Comments


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page