top of page

REVIEW: neon – dein digitales Alltagskonto ohne Grundgebühren

Aktualisiert: 6. Mai

neon Erfahrungsbericht: Review & Test


In diesem Erfahrungsbericht stellen wir dir das digitale Banking neon vor. neon ist eine einfache und übersichtliche App, mit der du deine Bankgeschäfte erledigen kannst. neon ermöglicht es dir, deine Finanzen jederzeit und von überall aus kostenlos zu verwalten.

neon Erfahrungen Thumbnail, neon Review Thumbnail, neon Erfahrungsbericht Thumbnail

Review Übersicht – neon

 
Banking von neon Testkriterien


1. Einleitung


Vielleicht bist auch du mit dem Preis-/Leistungsverhältnis deiner Bank nicht zufrieden. Überhöhte Gebühren, unflexible Öffnungszeiten, zu viel Bürokratie

und langsame sowie komplizierte E-Bankingplattformen. Aus diesem Grund stellen wir dir nun neon vor. neon ist eine Konto-App, mit der du deine Bankgeschäfte einfach und schnell von überall aus erledigen kannst. In der Basisvariante "neon-free" ist neon vollumfänglich kostenlos. Zwar kostet die Erstkarte normalerweise CHF 20, wenn du bei der Registrierung unseren Gutscheincode BW10 eingibst, entfallen diese Kosten jedoch. Zudem erhältst du bis zu CHF 30 Cashback auf die Gebühren deiner ersten drei Trades. In diesem Review erläutern wir, ob die Basisvariante für die Erledigung der alltäglichen Bankgeschäften ausreicht und ob irgendwo Gebührenfallen lauern.



2. So eröffnest du neon


Die Registrierung kannst du direkt in der neon-App vornehmen; dies ist völlig papierlos und dauert keine 10 Minuten. Du brauchst einzig mindestens 16 Jahre alt zu sein sowie deine ID bzw. deinen Pass oder Ausländerausweis und einen Wohnsitz in der Schweiz. Während der Registration wirst du entweder mittels Fotoidentifikation oder einem Videocall identifiziert. neon braucht danach 2-3 Arbeitstage, um dein Konto zu aktivieren. Fertig.



3. Was kann neon?


neon bietet dir ein Privatkonto ohne Grundgebühren, welches du für alle deine täglichen Bankgeschäfte nutzen kannst. Mit neon musst du dafür nicht mehr in die Bankfiliale gehen oder dich am Computer ins E-Banking einloggen. Du kannst somit jederzeit deinen Kontostand prüfen, Rechnungen einscannen oder Überweisungen auch manuell erfassen. Du kannst neon als als Lohnkonto, für Überweisungen ins In- und Ausland sowie zum Bezahlen in Geschäften oder online benutzen.


Mittels den sog. Spaces kannst du dein Geld nach deinen Bedürfnissen einteilen. Damit kannst du z.B. regelmässig Geld für eine grössere Anschaffung oder die Steuern auf die Seite legen, ohne dass du in Versuchung kommst, das Geld anderweitig auszugeben. Im Hintergrund erstellt neon ein separates Konto, die Verwaltung der Spaces und der Zugriff auf deine Guthaben erfolgt jedoch ganz normal über die neon-App. Bis zu einem Guthaben von CHF 25'000 erhältst du 0.75% Zins, darüber 0.5%.


neon App, neon Spaces

Wenn du deine neon-Karte in einem Geschäft nutzst, bekommst du sofort eine Push-Nachricht. Kurz darauf siehst du die Transaktion auch in der App. Die getätigten Zahlungen werden von neon kategorisiert und grafisch dargestellt. Zudem kannst du ein Foto der Quittung direkt an eine Zahlung anheften und so mehrere Zahlungen (z.B. die einer Reise) in einem Projekt zusammenfassen. neon ermöglicht es dir so, mit wenig Aufwand deine Ausgaben im Blick zu halten und deine Finanzen zu strukturieren.



4. Deine neon-Mastercard


Du bekommst von neon eine Mastercard, die normalerweise einmalig CHF 10 kostet. Wenn du bei der Registrierung unseren Gutscheincode BW10 eingibst, bekommst du sie nicht nur kostenlos, sondern zudem noch ein Cashback von bis zu CHF 30 für die Gebühren deiner ersten drei Trades. Mit deiner neon-Karte kannst du weltweit in Geschäften sowie auch in Onlineshops bezahlen. Zudem kannst du im In- und Ausland an Bankomat Bargeld beziehen. Die neon-Mastercard funktioniert wie eine Prepaid-Kreditkarte. Du kannst somit also nur Geld ausgeben, wenn du Geld auf deinem neon-Konto hast.



5. Gebühren


Anders als bei vielen anderen Banken fallen bei neon für die Kontoführung (inkl. Kontosaldierung) keinerlei Kosten an. Selbstverständlich ist auch der Zahlungsverkehr in der Schweiz gratis. Dazu gehören Daueraufträge, das bequeme Lastschriftverfahren (LSV) sowie auch eBill. Mit eBill erhältst du deine Rechnungen nicht mehr per Post oder E-Mail, sondern direkt in die neon-App. Du kannst deine elektronischen Rechnungen sodann mit wenigen Klicks prüfen und bezahlen, bei einer Dauerfreigabe entfällt dies auch noch und du musst gar nichts mehr tun.


Du kannst deine neon-Karte auch im Ausland sorgenfrei benützen, denn neon verrechnet weder eine Fremdwährungsgebühr, noch einen Wechselkursaufschlag. Du erhältst den Mastercard Referenzkurs 1 zu 1 weiterverrechnet, ohne dass irgendwelche Zuschläge anfallen. Beim Mastercard Referenzkurs handelt es sich um den durchschnittlichen Wechselkurs vom Vortag. Die neon-Karte ist damit der perfekte Reisebegleiter.


Der Bargeldbezug an Automaten aller Schweizer Banken ist 2x pro Monat kostenlos möglich. Jeder weitere Bezug kostet CHF 2. Beim Geldabheben im Ausland fällt eine Gebühr von 1.5% des abgehobenen Betrags an.

neon Reisen, neon Ausland, neon-Mastercard


6. Ist neon sicher?


Dein Geld liegt bei der Hypothekarbank Lenzburg, einer etablierten Schweizer Bank, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht beaufsichtigt wird und der Einlagesicherung unterliegt. Im Fall des Konkurses einer Bank schützt das System der Einlagesicherung Guthaben von Kunden bis CHF 100 000 vor dem Verlust.



Die neon-App ist nicht weniger sicher als die Benutzung von E-Banking bei einer traditionellen Bank. Um in die App zu gelangen musst du zunächst deinen selbst festgelegten Zugangscode eingeben (oder Face ID). Eine Transaktion wird nur ausgeführt, wenn du diese zusätzlich mit deinem Überweisungspin freigibst. Somit ist die Ausführung von Transaktionen durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert, wie sie im Banking weltweit gängig ist. Des Weiteren werden sämtliche Daten ausschliesslich in Schweizer Datencentern gespeichert 🔓.



7. Wie verdient neon Geld?


Doch wie verdient neon Geld, wenn das Konto sowie der Zahlungsverkehr kostenlos sind? Selbstverständlich muss auch die neon irgendwie Geld verdienen, um etwa die Löhne der Angestellten oder die Miete für die Büroräumlichkeiten zu bezahlen.


Wenn du deine neon-Karte in Geschäften und Online einsetzt, muss der jeweilige Händler eine Gebühr an den Zahlungsdienstleister abführen. Von dieser Gebühr erhält auch neon einen Teil. Neben dem kostenlosen neon-free wird auch noch das kostenpflichtige neon-green für CHF 5 pro Monat sowie neon-metal für CHF 15 pro Monat angeboten.



8. Kann Twint benutzt werden?


Ja, aber nur Twint Prepaid, denn neon verfügt über keine eigene Twint-App, wie dies bei den grösseren Banken der Fall ist. Eine Direktanbindung, bei der die mit Twint getätigten Zahlungen umgehend deinem Bankkonto belastet werden, ist aus diesem Grund nicht möglich.


Bei Twint Prepaid musst du zuerst Guthaben aufladen. Dies funktioniert am einfachsten, wenn du dein neon-Konto (in der Twint-App musst du "Hypothekarbank Lenzburg" auswählen) mit Twint verbindest, um Geld von neon auf Twint zu übertragen. So kannst du bis zu 200 CHF in Echtzeit via Sofort-Aufladung übertragen, bei höheren Beträgen ist mit einer Wartezeit von bis zu 4 Tagen zu rechnen. Auch ist es möglich, eine Überweisung an deinen Twint-Account zu tätigen oder bei Coop oder der Post Twint-Guthaben zu erwerben und den Code sodann in der Twint-App einzugeben. Wenn du Geld auf Twint Prepaid erhältst, kannst du dieses entweder direkt in der App für künftige Zahlungen behalten oder deinem neon-Konto gutschreiben lassen. Du kannst mit der Twint Prepaid App ganz normal in Geschäften oder online Zahlungen tätigen, Freunden Geld senden bzw. von ihnen Geld anfordern oder Parkgebühren bezahlen.



9. Unser Fazit


neon bietet alles, was man für den Zahlungsverkehr in der Schweiz und dem europäischen Ausland braucht. Die neon-Mastercard kann weltweit eingesetzt werden und bietet Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay, SwatchPAY und Garmin Pay. neon ist kostenlos und verfügt auch über keine Gebührenfallen. Solltest du mit neon nicht zufrieden sein, kannst du dein Konto jederzeit und ohne Kostenfolgen wieder kündigen.


neon Apple Pay, neon Google Pay, neon Garmin Pay, neon Samsung Pay, neon Swatch Pay

neon free ist zusammengefasst das perfekte Alltagskonto und bietet mit seiner App eine der besten Benutzeroberflächen aller Schweizer Banking Apps. Mit der neon-Mastercard bezahlst du zudem sowohl in der Schweiz wie auch im Ausland kostenlos.

neon gehört damit zu den spannendsten und besten Bankenlösungen der Schweiz.

Falls auch du nun von den Vorzügen von neon überzeugt bist, freuen wir uns, wenn du bei der Registrierung unseren Code BW10 eingibst. Damit bekommst du die neon-Mastercard kostenlos (sonst CHF 20) sowie einen Cashback von bis zu CHF 30 für die Gebühren deiner ersten drei Trades.


 

Mit Hilfe unserer Vergleichsseite siehst du auf einen Blick, wie das Konto von neon gegenüber anderen Schweizer Privatkonten abschliesst. Und mit unserem Direktvergleichs-Tool kannst du neon anderen Privatkonten gegenüberstellen und side-by-side vergleichen.

 

Comentários


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page