top of page

Was ist Zinseszins?

In diesem Artikel erklären wir dir, was der Zinseszins ist, wie der Zinseszinseffekt funktioniert und warum Albert Einstein ihn als das achte Weltwunder bezeichnete. Erfahre, wie du den Zinseszins gezielt für deinen Vermögensaufbau nutzen kannst, um langfristig finanzielle Erfolge zu erzielen.

Erklärung von Zinseszins. Illustration eines Holzmännchens, das Stufen mit der Aufschrift 'GROWTH' hinaufsteigt, symbolisiert finanzielles Wachstum durch Zinseszinsen.
Das Thema Zinseszins einfach erklärt | ein Become Wealthy Ratgeber

Zinseszinsen auf einen Blick

  • Beim Zinseszins oder Zinseszinseffekt handelt es sich um ein wichtiges Finanzkonzept, wonach die Zinsen nicht nur auf das ursprünglich investierte Kapital, sondern auch auf die bereits aufgelaufenen Zinsen berechnet werden.

  • Zinseszinsen führen zu einem exponentiellen Wachstum des investierten Kapitals, da die Zinsen kontinuierlich wieder angelegt werden.

  • Zinseszinsen führen zu einem exponentiellen Wachstum des investierten Kapitals.

  • Ein langer Anlagehorizont ist entscheidend, um vom Zinseszins zu profitieren. Zeit ist der wichtigste Faktor.

  • Unser Zinseszinsrechner kann dir helfen, zukünftige Vermögenswerte basierend auf verschiedenen Startbeträgen, monatlichen Einzahlungen sowie Zinssätzen zu simulieren und zu planen.


 

Was ist Zinseszins?

Zinseszinsen sind Zinsen, die auf Zinserträge gezahlt werden. Die erhaltenen Zinsen werden also nicht ausgegeben, sondern wiederum investiert. Auf die eben erhaltene Zinszahlung erhält man im Folgejahr wiederum Zinsen. Je länger die Erträge reinvestiert werden, desto stärker wirkt der Zinseszinseffekt. Somit sorgt der Zinseszinseffekt langfristig dafür, dass das angelegte Kapital immer steiler ansteigt. Das angelegte Kapital steigt aufgrund des Zinseszinseffekts also nicht linear, sondern exponentiell. Wir Menschen denken linear, weshalb der Zinseszinseffekt für uns auch so schwer fassbar ist.

Diagramm vergleicht lineares Wachstum und exponentielles Wachstum von Kapital über 20 Jahre.
lineares vs. exponentielles Wachstum | Source: Become Wealthy
«Die meisten unterschätzen den Zinseszinseffekt»

Stell dir zur Veranschaulichung vor, du rollst einen kleinen Schneeball einen verschneiten Abhang hinunter. Anfangs ist der Schneeball klein und nimmt nur wenig Schnee auf. Doch je weiter er rollt, desto mehr Schnee bleibt an ihm haften, und desto grösser wird der Schneeball. Durch seine zunehmende Grösse nimmt er immer schneller immer mehr Schnee auf und wächst exponentiell.


Zinseszins versus einfacher Zins

Beim einfachen Zins wird nur auf das ursprüngliche Kapital (auch als Principal oder Anfangskapital bezeichnet) Zinsen berechnet. Wenn du beispielsweise 1'000 Franken zu einem Zinssatz von 5% anlegst, erhältst du nach einem Jahr 50 Franken Zinsen (1'000 CHF x 0,05).

Mathematische Formel zur Berechnung von Zinseszinsen mit einem Beispiel von CHF 1'000 bei einem jährlichen Zinssatz von 5% über 10 Jahre.
Die Zinseszinsformel | Source: Become Wealthy

Beim Zinseszins hingegen werden die Zinsen, die du im ersten Jahr erhältst, im nächsten Jahr mitverzinst. Das bedeutet, dass deine Zinsen sowohl auf das Anfangskapital als auch auf die bereits verdienten Zinsen berechnet werden. In der obigen Abbildung siehst du ein Beispiel für die Berechnung des Zinseszinses. Mit unserem Zins-Rechner geht die Berechnung des Zinseszins auch ganz ohne Taschenrechner schnell und einfach.


«72er-Regel» – wann sich angelegtes Geld verdoppelt

Die «72er-Regel» verdeutlicht die enorme Wirkung des Zinseszinseffekts. Mit dieser einfachen Faustregel lässt sich ausrechnen, wie lange es dauert, bis sich ein Vermögen verdoppelt hat. Hierfür wird die Zahl 72 durch den erwarteten durchschnittlichen Jahresertrag dividiert.

  • Bei einer durchschnittlichen Rendite von 4% dauert es demnach 18 Jahre bis sich das angelegte Vermögen verdoppelt hat (72 : 4 = 18).

  • Zum Vergleich: auf einem Sparkonto mit 0.5% Zins dauert es ganze 144 Jahre bis sich der Betrag verdoppelt hat (72 : 0.5 = 144).

Seit 1969 erzielte der Schweizer Aktienmarkt eine durchschnittliche Rendite von jährlich über 8%. Damit lag die Verdoppelungszeit bei nur 9 Jahren.

Screenshot eines Zinseszinsrechners von Become Wealthy, verfügbar auf Desktop und mobilen Geräten.
Unser Zinseszinsrechner | Source: Become Wealthy

Vermögensaufbau mit Geduld und Zeit

Um vom Zinseszinseffekt zu profitieren, musst du in langen Zeiträumen denken und planen. Du solltest möglichst früh mit dem Geldanlegen beginnen, um möglichst umfangreich vom Zinseszinseffekt zu profitieren. Albert Einstein soll den Zinseszins einmal als das achte Weltwunder bezeichnet haben, weil er bei langfristiger Anwendung enorme Vermögen generieren kann. Als Anleger profitierst du vom Effekt, dass sich der Kapitalaufbau von Zinsperiode zu Zinsperiode beschleunigt. Mit folgenden Tipps gelingt langfristiger Vermögensaufbau:


  1. Früh anfangen: Je früher du beginnst zu sparen und zu investieren, desto länger kann der Zinseszins für dich arbeiten. Selbst kleine, regelmässige Einzahlungen können über Jahrzehnte hinweg zu erheblichen Beträgen anwachsen.

  2. Regelmässig investieren: Mit regelmässigen Investitionen profitierst du noch stärker vom Zinseszinseffekt. Durch das kontinuierliche Hinzufügen von Kapital erhöhst du die Basis, auf die Zinsen berechnet werden.

  3. Reinvestieren: Reinvestiere deine erhaltenen Erträge. Wenn du sogenannte thesaurierende ETFs nutzt, werden die erzielten Renditen nicht ausgeschüttet, sondern direkt wieder investiert. Demgegenüber werden die Erträge bei ausschüttenden ETFs an dich ausgezahlt, womit du sie selbst wieder investieren musst, um vom Zinseszinseffekt zu profitieren.

  4. Langfristige Anlagestrategie: Geduld und Strategietreue sind entscheidend. Kurzfristige Schwankungen an den Märkten sollten dich nicht davon abhalten, langfristig zu investieren. Historisch gesehen haben sich Märkte über lange Zeiträume positiv entwickelt.


Aber aufgepasst: Nur weil sich der ursprüngliche Betrag irgendwann verdoppelt, heisst das im Umkehrschluss nicht, dass du dir doppelt so viel damit leisten kannst. Aufgrund der von den Zentralbanken angestrebten Inflation von etwa 2% verliert das Geld fortlaufend an Kaufkraft. Das heisst, dass man auf eine Rendite in Höhe der Inflation angewiesen ist, um sich künftig gleich viel leisten zu können – andernfalls verliert man Kaufkraft und wird sich somit zukünftig nicht mehr gleich viel Produkte und Dienstleistungen kaufen können.


Beispiel für Vermögensaufbau

Angenommen, du beginnst mit 25 Jahren monatlich 100 CHF zu sparen und erhältst eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7%. Bis zum Alter von 65 Jahren hättest du insgesamt 48.000 CHF eingezahlt (100 CHF x 12 Monate x 40 Jahre). Durch den Zinseszins würde dein Kapital jedoch auf etwa 248.000 CHF anwachsen.

Grafik zeigt den Unterschied zwischen einer Investition von CHF 48'000 und einem Zinseszins-Ertrag von CHF 248'000
Zinseszinseffekt nach 40 Jahren | Source: Become Wealthy

Fazit: Der Zinseszins hat etwas Magisches

Der Zinseszins ist ein beeindruckendes «Werkzeug» für den Vermögensaufbau. Indem du früh beginnst, regelmässig investierst und deine Erträge reinvestierst, kannst du langfristig ein ansehnliches Vermögen aufbauen. Hierfür benötigst du eine Strategie, Disziplin und Geduld. Alle, die bis jetzt aufgrund einer kleinen Sparrate gar nicht erst mit dem Vermögensaufbau begonnen haben, haben nun gelernt, dass selbst kleine Beträge über lange Zeiträume hinweg einen grossen Unterschied machen können. Nutze dieses Wissen, um deine finanzielle Zukunft selbst zu gestalten und deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Commentaires


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page