top of page

Saxo Bank Erfahrungen: Das grosse Review 2024

Aktualisiert: 4. Mai

Wir haben die Saxo Bank getestet und zeigen dir in diesem Review, wie du in der Schweiz einfach und kostengünstig Aktien und sonstige Finanzprodukte handeln kannst.

Saxo Erfahrungen, Saxo Review, Saxo Test

📖 Übersicht


☝️Saxo auf einen Blick

  • Die Vorteile auf einen Blick: Die Saxo Bank ist ein Broker, der umfassende Trading- und Anlagefunktionen bietet. Zudem verlangt die Saxo Bank keine Mindesteinlage und bietet äusserst attraktive Gebühren.

  • Die Nachteile auf einen Blick: Aktuell ist es nicht möglich, sich in das Aktienregister eintragen zu lassen. Zudem kostet der Steuerauszug CHF 108.10.

  • Aktuelle Willkommenspromotion: CHF 200.– Trading Credit bei der Kontoeröffnung über diesen Promo-Link (mehr erfahren).


 

Saxo Bank Erfahrungen: Trading mit dem günstigen Online-Broker

Die Suche nach einem Broker für dein Aktiendepot kann mühsam sein. Die Auswahl ist begrenzt und die Gebühren sind erfahrungsgemäss meist hoch. Da kommt es gerade recht, dass die Saxo Bank kürzlich eine radikale Gebührenreduktion präsentiert hat. Die Saxo Bank ist ein Online-Broker, mit welchem du die ganze Produktpalette an Finanzprodukten, wie Aktien, ETFs, Fonds, Derivate, Optionen, Futures und Kryptowährungen per App oder am Computer handeln kannst. In diesem Review berichten wir über die Erfahrungen, welche wir mit der Saxo Bank sammeln konnten.


SaxoTraderGO App
Mit der SaxoTraderGO App investiert man auch von unterwegs | Source: Become Wealthy

Wer steht hinter der Saxo Bank?

Die Saxo Bank wurde vor über 30 Jahren vom damals 26-jährigen Kim Fournais mit umgerechnet CHF 70'000 Startkapital und einem Mitarbeiter gegründet. Heute amtet Fournais nach wie vor als CEO und besitzt rund 28% der Anteile an der Bank. Mittlerweile hat die Saxo Bank mehr als eine Million Kunden und verwaltet für diese Kunden mehr als 90 Milliarden Franken. Täglich werden auf der Plattform rund 260'000 Trades ausgeführt. In der Schweiz beschäftigt die Saxo Bank rund 40 Mitarbeitende und verfügt über eine Banklizenz. Der Sitz der Saxo Bank (Schweiz) AG befindet sich in Zürich.


Saxo Bank Schweiz Sitz Zürich
Saxo Bank Schweiz AG im Circle Zürich | Source: Saxo

Was kann die Saxo Bank?

Mit der Saxo Bank kannst du einfach und bequem von zuhause aus die gewünschten Finanzprodukte zu tiefen Gebühren kaufen oder verkaufen. Deine Transaktionen kannst du entweder mittels der Desktop-Version oder per App ausführen. Die Desktop-Tradingoberfläche bietet sehr viele nützliche Funktionen.

Die Saxo Bank wird sowohl den Bedürfnissen des Trading-Anfängers (SaxoTraderGO) wie auch den Bedürfnissen eines Profi-Traders (SaxoTraderPRO) gerecht. Die Handelsplattform gilt als besonders leistungsfähig und wurde vor der Gebührensenkung insbesondere von erfahrenen Tradern und Viel-Tradern gerne genutzt, da sich die Gebühren bei hohen Tradingvolumen reduzieren. Seit der Gebührensenkung und der Abschaffung der Inaktivitätsgebühren ist die Saxo Bank nun auch für Wenig-Trader und sog. Buy and hold Investoren interessant.


Saxo Handelsplattform Funktionen
Zugang zu Watchlisten, Trade-Tickets, Analyse-Tools, Optionsketten und mehr | Source: Become Wealthy

Saxo Bank Kontoeröffnung

Die Saxo Bank kennt die drei verschiedenen Kontostufen "Classic", "Platinum" und "VIP". Für das Standardkonto "Classic" braucht es keine Mindesteinlage. Es besteht somit keine Einstiegshürde. Falls du noch keine Trading-Erfahrung hast, du kannst auch nur ein paar Franken einbezahlen, um die Handelsplattform auszuprobieren. Alternativ kannst du auch zuerst ein Demokonto eröffnen, um die Saxo Bank mit CHF 100'000 Spielgeld zu testen. Bei den Stufen "Platinum" und "VIP" sind die bereits attraktiven Gebühren nochmals um bis zu 30% günstiger. Für "Platinum" braucht es eine Mindesteinlage von CHF 250'000, für "VIP" eine Million.

Um ein Konto zu eröffnen, musst du online deine Daten eingeben und deine Identität verifizieren lassen. Nach der Eröffnung des Kontos durch die Saxo Bank (dauert rund 2-3 Werktage) wirst du gebeten, eine erste Einzahlung zu tätigen. Du kannst einen beliebigen Betrag einzahlen. Wenn du das Konto über unseren Link eröffnet hast, erhältst du nach weiteren 1-2 Werktagen den Trading Credit in Höhe von CHF 200 gutgeschrieben.



Saxo Bank Handelsplattform

Die Saxo Bank (Schweiz) AG bietet mit SaxoTraderGO und SaxoTraderPRO zwei verschiedene Handelsplattformen. TraderGO bietet umfassende Trading- und Anlagefunktionen mit einer intuitiven Benutzeroberfläche. TraderPRO bietet detaillierte Marktanalysefunktionen und richtet sich an erfahrene Trader. Für diesen Erfahrungsbericht haben wir nur SaxoTraderGO getestet.


SaxoTraderGO und SaxoTraderPRO Plattform
SaxoTraderGO vs. SaxoTraderPRO | Source: Become Wealthy

SaxoTraderGo ist einfach zu bedienen, die gewünschten Finanzprodukte können leicht mittels der Suchfunktion gefunden werden. Dabei kann auch nur in einzelnen Produktkategorien, wie beispielsweise Aktien, gesucht werden. Unter "Research" findest du Börseninformationen zu den verschiedenen Märkten sowie Artikel zu verschiedenen Finanzthemen und Inspirationen für neue Investments.


Saxo Research Tool
Handelsinspiration mit Saxo Research | Source: Become Wealthy

Saxo plant, auch weiterhin in die Handelsplattform zu investieren, etwa im Bereich der künstlichen Intelligenz. Ziel ist es beispielsweise, den Kunden personalisierte Hinweise geben zu können. Denkbar ist etwa, dass man auf Klumpenrisiken aufmerksam gemacht wird, ein ähnlicher ETF mit geringeren Gebühren empfohlen wird oder man auf eine attraktive Einstiegsmöglichkeit aufmerksam gemacht wird.


Ist die Saxo Bank sicher?

Es muss zwischen dem Barguthaben auf deinem Konto sowie den Anlagen unterschieden werden. Die Saxo Bank (Schweiz) AG verfügt über eine eigene Banklizenz und wird von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) reguliert. Dein liquides Vermögen unterliegt also der Schweizer Einlagensicherung und ist im Konkursfall somit bis zu einem Betrag von CHF 100’000 geschützt. Deine Wertpapiere sind ebenfalls zu jeder Zeit sicher verwahrt, denn Wertpapiere werden nicht in der Bilanz der Bank geführt und fallen bei einem Konkurs der Bank somit nicht in die Konkursmasse. Deine Wertpapiere gehören zu jedem Zeitpunkt dir.


Saxo Bank Gebühren

Die Gebühren sind ein wichtiges Kriterium bei der Wahl deines Brokers. Die Saxo Bank bietet für die Schweiz verhältnismässig günstige Gebühren. Die Gebühren wurden dem europäischen Ausland angeglichen und sind nun auf allen Märkten gleich hoch. Du bezahlst bei der Kontostufe "Classic" eine Depotgebühr von 0.22%, die sich an deinem investierten Kapital bemisst. Es gibt keine Mindestgebühr, nach oben ist die Gebühr bei CHF 10 pro Monat bzw. CHF 120 pro Jahr gedeckelt. Bei einem Depotwert über CHF 120'000 sinkt die durchschnittliche Depotgebühr also unter 0.1%. Auf nicht investiertem Guthaben sowie auf Anleihen fallen keine Depotgebühren an.

Beim Erwerb sowie dem Verkauf von Finanzprodukten fallen ebenfalls Gebühren an. Diese variieren je nach Produkt und Transaktionsbetrag. Eine detaillierte Übersicht findest du hier. 

Für den Handel mit US-Aktien starten die Gebühren bei 0.08% bzw. mindestens 1 USD. An der Schweizer Börse SIX betragen die Gebühren ebenfalls 0.08%, jedoch mindestens CHF 3. Beim Handel mit inländischen Wertpapieren fällt jeweils noch die Stempelsteuer in Höhe von 0.075% an. Bei ausländischen Wertpapieren beträgt die Stempelsteuer 0.15%. Diese Steuer fällt bei allen Brokern in der Schweiz an und muss von diesen an die Eidgenössische Steuerverwaltung abgeliefert werden.

US-Börsen (NASDAQ, New York Stock Exchange)

0.08% (min. 1 USD)

Schweizer Börse SIX

0.08% (min. 3 CHF)

Deutsche Börse (XETRA)

0.08% (min. 3 EUR)

UK-Börse (London Stock Exchange)

0.08% (min. 3 GBP)

Französische Börse (Euronext Paris)

0.08% (min. 2 EUR)

Falls du in einer Fremdwährung gehandelte Finanzprodukte erwerben möchtest, werden Franken in die entsprechende Währung umgetauscht. Dafür fallen Währungsumrechnungsgebühren von ungefähr 0.25% an. Bei anderen Brokern sind diese Währungsumrechnungsgebühren oftmals deutlich höher.


Saxo Trading Plattform Desktop
Mit der Suchfunktion findet man schnell die gesuchten Instrumente | Source: Become Wealthy

Zusammengefasst ist Saxo mit diesem Gebührenmodell eine der kostengünstigsten Handelsplattform der Schweiz für ausländisch kotierte ETFs und Aktien. Und auch die Transaktionskosten beim Handeln von Schweizer Titeln zählen im Schweizer Vergleich zu den tiefsten. Bei "traditionellen" Banken fallen die Gebühren im Vergleich deutlich höher aus, was sich direkt auf die Rendite niederschlägt. Das Gebührenmodell der Saxo zahlt sich im Besonderen für Personen aus, die oft handeln. Dank der Gebührensenkung und Abschaffung der Inaktivitätsgebühren ist das Angebot nun aber auch für Wenig-Trader und sogenannte Buy and hold Investoren interessant.


Zinsen bei der Saxo Bank

Wenn du nicht dein gesamtes Geld auf deinem Handelskonto investieren möchtest, kannst du für das nicht investierte Kapital attraktive Zinsen erhalten. Die Höhe des Zinses variiert je nach Währung und Betrag. Mit dem Zinsrechner kannst du den Zinssatz ganz einfach berechnen.


Saxo Rewards Loyalitätsprogramm

Bei der Ersteinzahlung sowie beim Handel sammelst du automatisch Bonuspunkte. Mit diesen Punkten kannst du von der normalen Preisstufe "Classic" in die Stufen "Platinum" oder "VIP" aufsteigen. In diesen Stufen reduzieren sich die Handelskosten. Ein Stufenaufstieg ist jedoch nur bei hohen Anlage- und Tradingbeträgen möglich. Die Einzelheiten zum Saxo Rewards Programm findest du direkt auf der Hompage.


Was uns an der Saxo Bank weniger gefällt

Aktuell ist es nicht möglich, sich in das Aktienregister eintragen zu lassen. Somit ist es dir nicht möglich, an einer Generalversammlung teilzunehmen oder eine allfällige Sachdividende zu erhalten. Ein weiterer Nachteil: Der Steuerauszug kostet CHF 108.10. Einzelne Positionen kannst du bei der Steuererklärung zwar auch eigenhändig erfassen, bei zahlreichen Positionen und Transaktionen wirst du den Steuerauszug jedoch benötigen.


Fazit: Ist die Saxo Bank empfehlenswert?

Die Saxo Bank bietet eine übersichtliche und einfach zu bedienende Handelsplattform. Verglichen mit anderen Brokern sind die Gebühren äusserst attraktiv und transparent – sowohl bei ausländischen Aktien und ETFs wie auch bei Schweizer Titeln gehört Saxo zu den günstigsten Brokern der Schweiz. Ausserdem verfügt die Saxo Bank über eine Banklizenz in der Schweiz, es handelt sich – obwohl die Saxo Bank aus Dänemark stammt – also nicht um einen ausländischen Broker. Bei der Saxo Bank bekommst du eine grosse Auswahl an Finanzprodukten zu fairen Preisen und mit schweizerischen Sicherheitsstandards.

Wenn du dein Saxo Bank Konto über diesen Promo-Link eröffnest, erhältst du zudem einen Trading Credit in Höhe von CHF 200, mit welchem du deine ersten Käufe tätigen kannst.


 

Aktuell: Saxo Bank Willkommensangebot CHF 200 Trading Credit

Saxo Promo Code Trading Credit

Erhalte mit bei der Kontoeröffnung über unseren Link CHF 200 Trading Credit (der Trading Credit ist 90 Tage gültig, ein allfälliger Restbetrag verfällt). Mehr erfahren.


 

Häufige Fragen zur Saxo Bank

Was bietet die Saxo Bank?

Die Saxo Bank ist ein Broker, der umfassende Trading- und Anlagefunktionen bietet. Die beiden Handelsplattformen SaxoTraderGO und SaxoTraderPRO gelten als besonders leistungsfähig.

Was sind die Vorteile der Saxo Bank?

Was sind die Nachteile der Saxo Bank?

 

Quellen:


Saxo Bank Erfahrungen • Saxo Bank Review • Saxo Bank Rezension • Saxo Bank Test

Opmerkingen


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page