top of page

neon Erfahrungen: Das grosse Review 2024

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Neon bietet eine sehr gute und ausgereifte Konto-App. Neben einem kostenlosen Alltagskonto, einer Debitkarte mit attraktiven Auslandskonditionen, bietet neon mit «Invest» eine günstige Möglichkeit, mit dem Investieren zu starten. Wir haben neon ausführlich getestet und beleuchten in diesem Review alle Vor- und Nachteile und teilen unsere Erfahrungen mit der Schweizer Konto- und Anlage-App neon.

neon Erfahrungen, neon Review, neon Erfahrungsbericht, neon-Konto App im Test

📖 Übersicht


 

Willkommensangebot 🚀 CHF 30 Trading-Cashback + gratis Karte

Mit dem Code BW10 erhältst du bis zu CHF 30 Cashback auf die Gebühren deiner ersten 3 Trades. Zudem erhältst du die Erstkarte kostenlos – normalerweise kostet die Debitkarte einmalig CHF 20 für Produktion und Versand. Mehr erfahren

☝️ neon auf einen Blick

Vorteile

  • Kostenloses Konto: Neon ist ein kostenloses Bankkonto inklusive Zins für Geld im Sparbereich «Spaces».

  • Ausgereifte App: Die neon Konto-App ist intuitiv in der Bedienung und überzeugt mit einer durchdachten Integration vieler Funktionen wie dem Investmentbereich.

  • Mastercard ohne Fremdwährungsgebühren: Die neon Mastercard ist kostenlos und auch für Zahlungen in Fremdwährungen fallen keine Gebühren an. Damit ist die neon Bankkarte der perfekte Reisebegleiter.

Nachteile

  • Eingeschränkte Bargeldeinzahlung: Da neon keine Filialen betreibt, ist die Bargeldeinzahlung nur über Umwege möglich.

  • Keine eigene Twint App: Neon hat keine hauseigene Twint-App. Allerdings kann neon leicht mit der UBS- oder Prepaid-Twint-App verbunden werden.

 

neon Erfahrungen: Das kostenlose Konto auf dem Smartphone

Neon gehörte zu den ersten Schweizer Konto-Apps und hat sich seither kontinuierlich weiterentwickelt. Im Gegensatz zu traditionellen Banken setzt neon nicht auf Bankfilialen, sondern auf eine einfache und moderne Finanz-App, mit der du deine Finanzen direkt auf dem Smartphone verwalten kannst: Zahlen, Sparen und Investieren geht alles in einer App.

Neon setzt neben der sehr ausgereiften App auf eine sehr einfache und transparente Gebührenstruktur. Während das Konto komplett kostenlos ist und im Sparbereich (sog. «Spaces») Zinsen gezahlt werden, sind die Gebühren fürs Investieren und die Sparpläne sehr attraktiv – dazu später aber mehr.

neon Konto-App und neon Mastercard
neon – die innovative Schweizer Konto-App im Test | Source: Become Wealthy

Neben dem kostenlosen Standardkonto («neon free») gibt es noch die Konten «neon green» für klimabewusste Nutzer und «neon metal» mit inbegriffenen Versicherungen und weltweit kostenlosen Bargeldbezügen. Mit «neon duo» hat neon zudem ein Gemeinschaftskonto für Paare und Mitbewohner lanciert – inklusive eigener IBAN, extra Mastercard für beide Partner und voller Verfügungsmacht beider Kontoinhaber.

neon Konten: neon free, neon green, neon metal, neon duo, neon Gemeinschaftskonto
Für die Mehrheit ist neon free die beste Wahl | Source: Become Wealthy

Das Konto-Angebot von neon sieht zusammengefasst wie folgt aus:

  • neon free: 0 CHF pro Monat

  • neon green: 5 CHF pro Monat

  • neon metal: 15 CHF pro Monat

  • neon duo: 6 CHF pro Monat (das Gemeinschaftskonto «duo» kann zu jedem der drei Konten – also free, green und metal – hinzugefügt werden)

In diesem Test- und Erfahrungsbericht beleuchten wir insbesondere das Standardkonto «neon free» und beantworten die Frage, ob es auch für deine Bedürfnisse geeignet ist.


Was ist neon?

Neon ist im Herbst 2018 als günstige und einfach verständliche Konto-App für Alltagsbanking gestartet. An diesen Kernwerten hält neon bis heute fest. Mit Neuerung wie Sparpläne oder Gemeinschaftskonto hat sich neon einen Namen als innovative und flexible Bankenlösung auf dem Schweizer Finanzplatz gemacht.

Neon selbst ist keine Bank. Geld und Wertschriften liegen bei der Hypothekarbank Lenzburg. Die Hypothekarbank Lenzburg hat eine Bankenlizenz von der FINMA und unterliegt damit der Einlagensicherung von 100'000 Franken.


Kontoeröffnung bei neon

Die Registrierung kannst du direkt in der neon-App vornehmen. Die Eröffnung erfolgt völlig papierlos und dauerte in unserer Erfahrung keine 10 Minuten. Voraussetzungen sind ein Schweizer Wohnsitz und ein Mindestalter von 15 Jahren. Für die Eröffnung musst du deinen Pass bzw. deine ID oder deinen Ausländerausweis bereithalten. Während der Registration wirst du entweder mittels Fotoidentifikation oder einem Videocall identifiziert. Neon braucht danach 2 bis 3 Arbeitstage, um dein Konto zu aktivieren.

neon Kontoeröffnung mit Foto-ID oder Video-Call
Schnelle und digitale Kontoeröffnung mit Foto-ID oder Video-Call | Source: Become Wealthy

Funktionen von neon

Hauptkonto: ein vollwertiges Privatkonto

Neon ist ein vollwertiges kostenloses Privatkonto – du zahlst also keine Grundgebühren. Alle alltäglichen Bankgeschäfte lassen sich direkt in der App erledigen: IBAN-Überweisungen, Zahlungen per Einzahlungsschein (QR-Rechnung), LSV, Dauerauftrag und eBill können direkt auf dem Smartphone verwaltet werden.

neon Konto mit Statistiken, Zahlungen, eBill
Verfolge deine Ausgaben in Statistiken, Zahle direkt in der App und nutze eBill | Source: Become Wealthy

Da die App von Grund auf für die mobile Nutzung entwickelt wurde, ist das Banking-Erlebnis schnell und intuitiv. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist besonders angenehm umgesetzt – Zahlungen lassen sich einfach mit der In-App-Überweisungs-PIN bestätigen. Du musst also für die Zahlungsverifikation nicht mühsam zu einer zweiten App wechseln, wie das bei vielen überholten Systemen der Fall ist. Neon lässt sich problemlos als Lohnkonto, für Überweisungen ins In- und Ausland sowie zum Bezahlen in Geschäften oder online benutzen.

neon Lohnkonto, neon Gehaltskonto
neon als Lohnkonto – die App macht den Wechsel einfach | Source: Become Wealthy

Spaces: ein Sparkonto auf Stereoiden inkl. Zins

Neon hat das «Sparkonto» gewissermassen direkt in der App integriert und neu gedacht. Neon spricht von den sogenannten «Spaces» auf denen du Zinsen wie auf dem Sparkonto erhältst. Im Unterschied zum klassischen Sparkonto ist die Integration der Spaces deutlich einfacher und flexibler gestaltet, indem das Ersparte in Sparprojekten organisiert wird und Überträge mit wenigen Klicks erfolgen.

  • 0 - 25'000 CHF: Zins von 0.50%

  • über 25'000 CHF: Zins von 0.25%

neon App Spaces: Erstellen und Verwalten von Spaces
Erstelle mit Spaces Sparziele und erhalte Zinsen | Source: Become Wealthy

Du kannst bis zu zehn Spaces direkt in der App erstellen. Mittels den Spaces kannst du dein Geld ganz nach deinen Bedürfnissen aufteilen. Beispielsweise kannst du einen Space für eine grössere Anschaffung wie ein Auto und einen weiteren Space für die Steuern einrichten. So kannst du dein Geld gezielt organisieren und kommst nicht so schnell in Versuchung, das Geld anderweitig auszugeben.

Rechnungen, Daueraufträge, eBill oder Kartenzahlungen laufen immer über dein Hauptkonto, weshalb du darauf achten solltest, immer genug Geld für künftige Zahlungen auf deinem Hauptkonto zu belassen. Das Geld auf deinen Spaces ist abgetrennt, damit du es nicht versehentlich ausgibst.

Da die Spaces direkt in die App integriert sind, kannst du leicht Geld von deinem Hauptkonto in deine Spaces verschieben und umgekehrt. Du kannst deine Spaces mittels Dauerauftrag auch automatisch besparen. Wenn du Geld von deinen Spaces auf dein Hauptkonto zurückverschieben willst, gilt eine kumulierte (also über all deine Spaces gerechnete) Rückzugslimite von CHF 50'000 pro Kalendermonat. Vermeide es, diese Limite zu überschreiten, da ansonsten eine Gebühr von 2% auf den übersteigenden Betrag berechnet wird.


neon-Mastercard: auch im Ausland eine der Besten

neon Mastercard
Mit der neon Mastercard erhältst du eine Debitkarte ohne Grundgebühren | Source: Become Wealthy

neon Debitkarte

Du bekommst von neon eine Mastercard, die normalerweise einmalig CHF 20 für die Produktion und den Versand kostet. Wenn du bei der Registrierung allerdings den Gutscheincode BW10 verwendest, bekommst du die Karte kostenlos (+ CHF 30 Trading Cashback). Für die Karte fallen keine Jahresgebühren an.

neon mit Apple Pay, Garmin Pay, Google Pay, Samsung Pay und Swatch Pay
neon unterstützt Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay und mehr | Source: Become Wealthy

Mit deiner neon-Karte kannst du weltweit in Geschäften und Onlineshops bezahlen. Zur Verfügung stehen neben der physischen Karte Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay, Garmin Pay und SwatchPAY. Bei der neon Mastercard handelt es sich um eine Debitkarte, womit deine Ausgaben direkt deinem Konto belastet werden. Du kannst somit nur Geld ausgeben, das du auf deinem neon-Konto hast.


Auslandszahlungen

Neon überzeugt auch als Auslandskarte. Sie gehört zu den mit Abstand günstigsten Karten für Zahlungen im Ausland. Gebühren für Auslandszahlungen sind oft verwirrend und werden sehr intransparent kommuniziert. Bei den meisten Anbietern gibt es zwei Gebührenkomponenten:

  1. Bearbeitungsgebühr: Prozentuale (meist 1-2%) und/oder fixe Gebühr pro Transaktion (oft CHF 1.50).

  2. Wechselkursaufschlag: Differenz zwischen dem Interbankenkurs und dem Kurs, der von deiner Bank verwendet wird (oft 2%).


Zusammen zahlt man damit schnell bis zu 4% Gebühren (bei 1'000 Franken also 40 Franken). Insbesondere der Wechselkursaufschlag ist eine versteckte Gebühr, da der verwendete Kurs nur schwer ersichtlich ist. Neon verzichtet sowohl auf einen Wechselkursaufschlag wie auch eine Bearbeitungsgebühr:

  1. Bearbeitungsgebühr neon: 0%

  2. Wechselkursaufschlag neon: 0%


Neon gibt dir direkt den Mastercard-Referenzkurs weiter. Es wird der Fremdwährungskurs vom Vortrag deiner Kartenzahlung angewandt. Damit ist die neon Bankkarte der perfekte Reisebegleiter. Für gewisse Transaktionen werden im Ausland noch immer echte Kreditkarte verlangt (z.B. teilweise Automiete), weshalb du eine solche als Backup dabei haben solltest.

Was ist der Mastercard-Referenzkurs? 💡

neon Kartenzahlungen im Ausland mit Wechselkurs
Mit den neon zahlst du weltweit ohne Gebühren | Source: Become Wealthy

Bargeld

Bargeldbezüge am Bancomaten in CHF sind innerhalb der Schweiz 2x pro Monat gratis. Du kannst dabei an jedem beliebigen Automaten Geld abheben. Danach fallen pro Bezug 2 Franken an. Wenn du dir auch nach 2 Bezügen die 2 Franken sparen möchtest, kannst du in Lidl-Filialen bei einem Einkauf von mindestens CHF 10  beim Bezahlen an der Kasse nach Bargeld fragen – der gewünschte Betrag kommt dann ohne Gebühren einfach auf deinen Einkauf obendrauf.

Bei Bargeldabhebungen im Ausland berechnet neon eine Gebühr von 1.5% auf dem abgehobenen Betrag. Zum Vergleich: Bei einem Grossteil der Schweizer Debitkarten werden pro Ausland-Bezug pauschal CHF 5 verrechnet. Zudem belastet neon keinen Wechselkursaufschlag, welcher bei der Konkurrenz i.d.R. zur Pauschalgebühr noch hinzukommt und schnell bei 2% liegt.

Nicht möglich sind bei neon mangels Schalter direkte Bargeldeinzahlungen. Es gibt aber zwei Möglichkeiten: (1.) Bei der Post kannst du über Einzahlungsscheine Geld auf dein neon-Konto einzahlen. Hierfür belastet die Post aber Gebühren. (2.) Kaufe bei Coop oder der Post eine TWINT-Aufladung. Du erhältst das Guthaben in Form eines Kassenbons. Dann kannst du das Guthaben via Prepaid TWINT-App oder UBS TWINT-App auf dein neon-Konto entladen.


App-Integration

Wenn du deine neon-Karte in einem Geschäft oder Online nutzt, bekommst du sofort eine Push-Nachricht. Kurz darauf siehst du die Transaktion auch in der App. Die getätigten Zahlungen werden von neon automatisch kategorisiert und grafisch dargestellt. Zudem kannst du ein Foto der Quittung direkt an eine Zahlung anheften und so mehrere Zahlungen – z.B. die einer Reise – in einem Projekt zusammenfassen. Mit diesem Feature behältst du deine Ausgaben mühelos im Blick. Auch Karteneinstellungen wie Kartenaktivierung oder Kartensperrung (bzw. -entsperrung) lassen sich problemlos in der App vornehmen.

neon App Homescreen
Alle Transaktionen direkt in der Konto-App | Source: Become Wealthy

neon Invest: Investieren in einfach

Investieren

Der Investmentbereich ist direkt in der neon App integriert. Damit ermöglicht dir neon das nahtlose Wechseln zwischen den Funktionen Zahlen, Sparen und Investieren. Neon Invest ist sehr übersichtlich gestaltet und lädt zum Entdecken ein. Investieren ist dank dem intuitiv gestalten Zugriff auf Anlagen und der einfach Gebührenstruktur auch für Anfänger leicht möglich. Zudem gibt es keine Minimal- oder Maximalbeträge pro Kauf oder Verkauf – du kannst also bereits ab einem Franken mit dem Investieren loslegen.

neon Invest
Verwalte deine Investitionen bequem mit der Neon App | Source: Become Wealthy

Zur Auswahl stehen die meistgehandelten und wichtigsten Schweizer und internationalen Titel. Konkret erhältst du Zugang zu über 240 Aktien und mehr als 70 ETFs (Exchange Traded Funds). ETFs sind börsengehandelte Fonds mit denen du dein Portfolio einfach und günstig diversifizieren kannst. Anstatt, dass du nur in eine einzige Aktien investiert, streust du so deine Investition mit nur einem einzigen ETF auf einen Korb von Wertpapieren.

neon Invest Anlagen
neon Invest lädt zum Entdecken neuer Anlagen ein | Source: Become Wealthy

Das durchdachte App-Design ermöglicht dir einen schnellen Zugriff auf die thematisch gruppierten Aktien und ETFs: z.B. «Schweiz», «Konsumgüter», «Krypto» oder «Technologie». Mit dem Aktien- und ETF-Angebot von neon kann ein gut diversifiziertes Portfolio aufgebaut werden.

Schweiz 🇨🇭

Konsumgüter 👟

AI 🤖

Technologie 💾

Emmi

Nike

Alphabet

Netflix

Meyer Burger

Lululemon

Meta

Apple

Novartis

Adidas

NVIDIA

Spotify

On Shoes

McDonald's

Micron Technology

Swisscom

Swiss Life

Tesla

Microsoft

Uber

Dividenden werden dir in Schweizer Franken direkt auf deinem neon Konto gutgeschrieben. Da bei neon das Investieren und der Vermögensaufbau im Vordergrund stehen, ist die Eintragung ins Aktionärsregister (aktuell) nicht möglich. Du kannst also an keiner Generalversammlung teilnehmen. Wer ganz allgemein fortgeschrittenere Anlagefunktionen und deutlich mehr Handelsinstrumente sucht, wird bei Anbietern wie Swissquote oder Saxo besser aufgehoben sein.


Sparpläne

In der Schweiz sind Sparpläne noch eine Seltenheit. Die Automatisierung des Vermögensaufbaus mittels Sparplänen ist für alle, die ihr Portfolio langfristig und diszipliniert aufbauen wollen, eine wichtige Funktion.

neon App: Sparplan anlegen
Lege deinen monatlichen Investitionsbetrag direkt in der neon App fest | Source: Become Wealthy

Bei neon kannst du für bis zu drei ETFs oder Aktien einen Sparplan einrichten. Du definierst den Betrag, der monatlich in deine Anlagen investiert werden soll – den Rest übernimmt neon für dich. Wenn du neon als Lohnkonto nutzt, kannst du so beispielsweise einen Teil deines Lohnes über einen Sparplan monatlich automatisiert investieren. Sparpläne kannst du im Übrigen flexibel anpassen und beenden. Wenn du Sparpläne nutzt, bietet neon ausgewählte ETFs sogar mit 0% Handelsgebühren beim Kauf. Dazu aber im Kapitel «Gebühren» mehr.

Warum sich Sparpläne lohnen?


Gebühren – was kostet neon?

neon Konto Gebühren

Anders als bei vielen anderen Banken fallen bei neon für die Kontoführung (inkl. Kontosaldierung) keinerlei Kosten an. Auf deinem Spaces-Guthaben erhältst du darüber hinaus Zinsen (0.5% bis CHF 25'000 | 0.25% ab CHF 25'000).

Auch der Zahlungsverkehr in der Schweiz ist gratis. Dazu gehören normale Überweisungen, Daueraufträge, das bequeme Lastschriftverfahren (LSV) sowie auch eBill. Mit eBill erhältst du deine Rechnungen nicht mehr per Post oder E-Mail, sondern direkt in die neon-App. Du kannst deine elektronischen Rechnungen sodann mit wenigen Klicks prüfen und bezahlen, bei einer Dauerfreigabe entfällt sogar die Freigabe und du musst gar nichts mehr tun.

Bei Überweisungen ins Ausland arbeitet neon mit Wise zusammen und bietet so im Vergleich zu traditionellen Banken sehr attraktive Konditionen. Zur Anwendung kommt der Devisenmittelkurs (Interbankenkurs) ohne Wechselkursaufschlag. Die Gebühr beläuft sich auf 0.8 - 1.7% (abhängig von der überwiesenen Summe und Zielwährung). Die konkreten Kosten werden dir vor der Überweisung transparent in der neon App angezeigt.


neon Konto Mastercard

Auch mit der kostenlosen Debitkarte hebt sich neon von einem Grossteil der Schweizer Konkurrenz ab. Nur für die Erstkarte berechnet neon normalerweise CHF 20 für Produktion und Versand – für Become Wealthy Leser entfallen mit dem Gutscheincode BW10 auch diese Kosten, du erhältst die Karte kostenlos. Eine jährliche Grundgebühr gibt es bei neon keine und auch Zahlungen im In- und Ausland sind gratis. Neon verrechnet weder eine Fremdwährungsgebühr, noch einen Wechselkursaufschlag. Du bekommst 1 zu 1 den Mastercard-Referenzkurs weiterverrechnet. Die neon-Karte ist damit der perfekte Reisebegleiter.

Der Bargeldbezug an Automaten aller Schweizer Banken ist 2x pro Monat kostenlos möglich. Jeder weitere Bezug kostet CHF 2. Beim Geldabheben im Ausland fällt eine Gebühr von 1.5% des abgehobenen Betrags an.


neon Invest Gebühren

Aktien und ETFs

Neon bleibt sich auch mit «Invest» treu und setzt auf ein günstiges und transparentes Gebührenmodell. Bei neon zahlst du nur Gebühren, wenn du handelst. Depotgebühren gibt es bei neon keine.

Was sind Depotgebühren?

neon Invest: Neon App mit Aktien- und ETF-Übersicht mit Performance-Details
neon macht den Zugang zu den Finanzmärkten spielend leicht | Source: Become Wealthy

Damit ist neon Invest besonders für Kleinanleger und langfristige Haltestrategien attraktiv, da deine Rendite nicht durch laufende Kosten geschmälert wird. Für Schweizer Aktien und sämtliche ETFs belastet neon pro Transaktion 0.5% des Kauf- bzw. Verkaufspreises. Für internationale Aktien beträgt die Kaufs- bzw. Verkaufsgebühr 1%.

Pro Transaktion gibt es eine Mindestgebühr von CHF 1. Ausgenommen von der Mindestgebühr sind Transaktionen via neon Sparpläne. Mit anderen Worten bist du von der Mindestgebühr nicht betroffen, wenn du ETFs oder Schweizer Aktien im Wert von mehr als CHF 200 oder internationale Aktien im Wert von mehr als CHF 100 pro Transaktion kaufst oder verkaufst – auch nicht betroffen bist du, wenn deine Investments via Sparplan laufen.

Der Handel aller Titel erfolgen bei neon an der Schweizer Börse BX Swiss und damit in Schweizer Franken, womit kein Währungswechsel notwendig ist. Zudem fällt pro Kauf bzw. Verkauf die in der Schweiz obligatorische Stempelsteuer an (Schweizer Titel: 0.075% | Ausländische Titel: 0.150%). Die konkreten Gebühren werden dir vor dem Kauf direkt in der App ausgewiesen.

Transaktionsgebühr Schweizer Aktien

Transaktionsgebühr ausländische Aktien

Transaktionsgebühr ETFs

Depotgebühr

0.50%

1.00%

0.50% (0.00%*)

0 CHF

  • Transaktionsgebühr: Gebühr beim Kauf oder Verkauf einer Aktie / eines ETFs

  • * 0% ETFs-Sparplan: Ausgewählten ETFs können kostenlos gekauft werden. Die Handelsgebühr für den Kauf entfällt (für den Verkauf fällt die übliche Transaktionsgebühr von 0.50% an).


0% ETF-Sparplan

Neon möchte erklärtermassen die Investitionshürden senken und hat dazu ein äusserst attraktives Angebot im Investitionsbereich integriert und mischt damit den Schweizer Anlagemarkt zum wiederholten Male auf. Ausgewählte ETFs können bei neon nämlich über einen Sparplan kostenlos gekauft werden.

neon Sparplan: Kostenlose Sparplan-ETFs
Mit den 0% ETF-Sparplänen ohne Kaufgebühren investieren | Source: Become Wealthy

Mit den kostenlosen ETF-Sparplänen bietet neon eine ideale Anlageform für den langfristigen kostengünstigen Vermögensaufbau. Der Vorteil: Du bist über einen ETF diversifiziert in hunderte Unternehmen investiert. Bei folgenden ETFs zahlst du keine Handelsgebühr beim Kauf:


ISIN

TER

🌎 Global Stocks 

0.15%

🌱 Global Stocks ESG Climate Paris Aligned

0.19%

🏔️ FuW Swiss 50

0.72%

🗽 S&P 500 ETF 

0.06%

💻 Nasdaq 100 ETF

0.20%

🤖 AI & Big Data ETF

0.35%

🔋 Clean Energy ETF

0.35%

Was sind TER-Kosten?

Mehr zu den 0% ETFs

Aus technischen Gründen werden dir die Handelsgebühren beim Kauf zwar abgezogen, sie werden dir aber innert zwei Arbeitstagen wieder auf dein Konto zurückerstattet. Damit sind die einzig verbleibenden Kosten die staatliche Stempelsteuer und die Produktkosten (TER) der ETFs. Solltest du den ETF wieder verkaufen, kommen die standardmässigen Transaktionsgebühren von 0.5% zu Anwendung.


Dividenden

Dividenden auf ausländischen Titeln (z.B. US-Dollar bei Apple) werden vom Unternehmen in der jeweiligen Landeswährung ausgezahlt. Dir werden die Dividenden von neon in CHF gutgeschrieben – für die Umwandlung kommt ein Interbankenkursaufschlag von ca. 1.5% zur Anwendung.


Zusammenfassung – neon Invest überzeugt auch gebührentechnisch

Neon Invest biete ein einfaches Gebührenmodell, dass ohne komplizierte und seitenlange AGBs auskommt. Das Fehlen von Depotgebühren und die kostenlosen Sparpläne heben neon von der Schweizer Konkurrenz ab. Die Sparpläne sind ganz allgemein eine spannende Möglichkeit für langfristigen Vermögensaufbau. Die Gebühren für Aktien- und ETF-Käufe von 0.50 bzw. 1.00% sind im Vergleich mit klassischen Schweizer Banken und Handelsplattformen bei kleinen bis mittleren Anlagebeträgen günstig – insbesondere die kostenlosen Sparpläne sind eine sehr attraktive Möglichkeit, um Vermögen aufzubauen. Wer aber mit höheren Investitionsvolumen hantiert, wird sich an den fixen prozentualen Gebühren stören.


Steuerauszug

Neon stellt jährlich einen kostenlosen Steuernachweis zur Verfügung. Für neon invest Nutzer gibt es den Auszug im eTax-Format. Diesen kannst du dann direkt in deine Steuererklärung einlesen, damit alle Angaben ohne mühseliges Eintippen automatisch übertragen werden. Vor allem wenn du viel tradest, sparst du dir mit dem elektronischen Steuerauszug viel Arbeit. Damit schafft neon eine weitere Hürde aus der Welt, die unerfahrene Anleger vom Investieren abschrecken könnte. Bei vielen Anbietern werden für den eTax-Steuerauszug – sofern überhaupt vorhanden – zusätzliche Gebühren berechnet.


neon green, neon metal und neon Gemeinschaftskonto

Das kostenlose «neon free» Konto deckt alle Bedürfnisse ab, die man an modernes Banking stellen kann und ist unseren Erachtens die erste Wahl für einen Grossteil der Nutzer. Wem das kostenlose Standardkonto «neon free» nicht ausreicht, kann auf «neon green» oder «neon metal» upgraden. Mit dem neusten Zuwachs – dem neon Gemeinschaftskonto – bietet neon für all jene eine Lösung, die ein gleichberechtigtes, geteiltes Konto brauchen. Das Gemeinschaftskonto ist ein zusätzliches Konto mit eigener IBAN und zwei separaten Karten, das nahtlos in deine neon App integriert ist – mit anderen Worten bleibt dein Privatkonto (free, green oder metal) daneben bestehen.

neon Konto App und neon Bankkarten
neon green und neon metal für alle, die mehr wollen | Source: Become Wealthy

neon green

Neon green richtet sich an alle, die eine umweltbewusste Kontolösung suchen. Neon green möchte eine einfache Möglichkeit bieten, positiv Einfluss aufs Klima zu nehmen. Das Konto kostet monatlich CHF 5. Neon pflanzt pro 500 Franken, die du mit deiner neon-green-Karte ausgibst, einen Baum. Die Bäume werden zusammen mit der NGO Eden Reforestation Projects u.a. in Haiti, Indonesien, Kenia und Nepal gepflanzt. Zudem neutralisiert neon durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten den CO2-Fussbadruck von neon als Unternehmen sowie den Carbon Footprint deines neon green-Kontos.

Darüber hinaus kommt mit dem Konto eine Garantieverlängerung für elektronische Geräte, damit dem Grundsatz «reparieren statt ersetzen» Rechnung getragen wird. Hierzu muss das Gerät einfach mit der neon green-Karte gekauft werden, um von der dreijährigen Garantieverlängerung zu profitieren (normale Garantie 2 Jahre + Garantieverlängerung 3 Jahre).


neon metal

Für alle, die etwas exklusiveres Suchen, bietet neon für monatlich CHF 15 das Konto neon metal. Mit neon metal erhältst du eine elegante Edelstahlkarte. Spannend ist das Konto besonders für Reisefreudige, da du weltweit kostenlos Bargeld abheben kannst. In der Schweiz sind monatlich fünf Bargeldabhebungen kostenlos.

Zudem sind in das Konto abhängig von deinen Kontoausgaben vier Versicherungspakete integriert. Das erste ist automatisch nach der Kontoeröffnung freigeschaltet. Wenn du mit deiner Metallkarte zahlst, kannst du die weiteren Level freischalten. Das Besondere – wenn du ein Versicherungspaket einmal freigeschaltet hast, behältst du es auch. Wie lange du für die Freischaltung brauchst, hängt von der Anzahl und der Höhe deiner Kartenausgaben ab: Sobald du CHF 500 ausgegeben hast, schaltet sich automatisch das «Shoppingpaket» frei, ab CHF 5'000 das «Cyberpaket» und ab CHF 15'000 das «Reisepaket».

Level 0 Metallpaket

Level 1 Shoppingpaket

Level 2 Cyberpaket

Level 3 Reisepaket

CHF 0

CHF 500

CHF 5'000

CHF 15'000

Schutz vor Handyschäden

Warenrückgabe-versicherung

Online-Rechtsschutz

Suche, Bergung & Transport

Garantieverlängerung

Einkaufsversicherung

Online-Kontoschutz

Arzt- und Spitalkosten weltweit

Bestpreisgarantie

Online-Kaufschutz


Reiserücktritts-versicherung

Ticketschutz



Flugverspätungs-versicherung




Reisegepäck-versicherung

Es ist wichtig, dass du die Versicherungsbedingungen im Einzelnen studierst, damit du keine bösen Überraschungen erlebst. Insbesondere bei den Reiseversicherungen ist es entscheidend, dass du die Deckungsgrenzen und Anspruchsvoraussetzungen kennst, da es in diesen Fällen schnell um viel Geld gehen kann. Prüfe zudem, ob eine bestehende Versicherung dank einer neon Versicherung überflüssig wird, damit du nicht doppelt und damit überversichert bist.


neon Gemeinschaftskonto

Wer bereits nach Gemeinschaftskonten gesucht hat, wird wissen, dass es meist viel Papierkram und Zeit braucht, ein gemeinsames Konto zu eröffnen. Neon hat das erste komplett mobile Schweizer Gemeinschaftskonto lanciert. Das Konto richtet sich an Paare oder Mitbewohner, die ein gemeinsames Konto brauchen und kostet monatlich CHF 3 pro Person (also total CHF 6). Für die zwei Karten fallen einmalig je CHF 10 an. Die Eröffnung erfolgt komplett digital direkt in der App. Einzige Voraussetzungen für die Eröffnung sind ein gemeinsamer Hausalt und ein bestehendes neon-(Privat)Konto (egal ob free, green oder metal).

neon Gemeinschaftskonto: Übersicht des neon Privat- und Gemeinschaftskontos
Das neon Gemeinschaftskonto für einfache Haushaltsplanung | Source: Become Wealthy

Beide Nutzer sind vollberechtigte und gleichwertige Konto-Partner. Neon hat das Gemeinschaftskonto elegant in die App integriert. Mit einem Wisch wechselt man zwischen dem Privatkonto und Gemeinschaftskonto. Das Privatkonto gehört weiterhin nur dir und nur du hast darauf Zugriff. Für das Gemeinschaftskonto bekommst du und dein Kontopartner bzw. deine Kontopartnerin je eine eigene neon Mastercard, die sich auch im Design von deiner privaten Karte unterscheidet. Das Gemeinschaftskonto läuft über eine eigene IBAN, womit es je eine IBAN für dein Privatkonto und dein Gemeinschaftskonto gibt.

Es handelt sich um ein sogenanntes ODER-Konto. Das heisst, es braucht keine gegenseitige Einwilligung für Zahlungen, da beide als vollberechtigte und gleichwertige Kontoinhaber berechtigt sind. Jeder kann also eigenständig zum Beispiel die Wohnungsmiete bezahlen – es brauch keinen Freigabeprozess wie es bei einem UND-Konto der Fall wäre.


Ist neon sicher?

Konto

Dein Geld liegt bei der Hypothekarbank Lenzburg, einer etablierten Schweizer Bank, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht beaufsichtigt wird und der Einlagensicherung unterliegt. Im Fall des Konkurses einer Bank schützt das System der Einlagensicherung Guthaben von Kunden bis CHF 100'000 vor dem Verlust.

Hast du z.B. mit deinem Partner auch ein neon Gemeinschaftskonto? Dann wird dieses rechtlich als separates Konto betrachtet und unterliegt bis CHF 100'000 ebenfalls (separat) der Einlagensicherung.


neon Invest

Deine Anlagen sind Sondervermögen und zählen damit nicht zur Konkursmasse der Bank. Deine Anlagen gehören also immer dir.


neon App

Die neon-App ist nicht weniger sicher als die Benutzung von E-Banking bei einer traditionellen Bank. Um in die App zu gelangen musst du zunächst deinen selbst festgelegten Zugangscode eingeben (oder Face ID). Eine Transaktion wird nur ausgeführt, wenn du diese zusätzlich mit deinem Überweisungs-PIN freigibst. Somit ist die Ausführung von Transaktionen durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert, wie sie im Banking weltweit gängig ist. Des Weiteren werden sämtliche Daten ausschliesslich in Schweizer Datencentern gespeichert.


Funktioniert Twint mit neon?

Ja, aber nur TWINT Prepaid oder die UBS TWINT-App, denn neon verfügt über keine eigene Twint-App, wie dies bei den grösseren Banken der Fall ist. Am einfachsten ist es, wenn du deine neon Karte in der UBS TWINT-App hinzufügst.

neon Twint
neon bietet keine eigene Twint App – Alternativen sind Twint Prepaid und UBS Twint | Source: Become Wealthy

Bei Twint Prepaid musst du zuerst Guthaben aufladen. Dies funktioniert am einfachsten, wenn du dein neon-Konto (in der Twint-App musst du "Hypothekarbank Lenzburg" auswählen) mit Twint verbindest, um Geld von neon auf Twint zu übertragen. So kannst du bis zu 200 CHF in Echtzeit via Sofort-Aufladung übertragen, bei höheren Beträgen ist mit einer Wartezeit von bis zu 4 Tagen zu rechnen. Auch ist es möglich, eine Überweisung an deinen Twint-Account zu tätigen oder bei Coop oder der Post Twint-Guthaben zu erwerben und den Code sodann in der Twint-App einzugeben. Wenn du Geld auf Twint Prepaid erhältst, kannst du dieses entweder direkt in der App für künftige Zahlungen behalten oder deinem neon-Konto gutschreiben lassen. Du kannst mit der Twint Prepaid App ganz normal in Geschäften oder online Zahlungen tätigen, Freunden Geld senden bzw. von ihnen Geld anfordern oder Parkgebühren bezahlen.


Fazit: Ist neon empfehlenswert?

Neon bietet modernes Banking in einer ausgereiften und einfach zu bedienenden App. Sowohl mit Design wie auch Geschwindigkeit übertrifft die neon App alles, was man sich von normalen E-Banking-Apps gewohnt ist. Funktionen wie neon Invest sind direkt in die App integriert und auch das Navigieren zwischen dem Hauptkonto und den verzinsten Spaces funktioniert nahtlos.

  • Nicht zuletzt überzeugt neon mit den durchgehend fairen und tiefen Gebühren. Für das Standardkonto «neon free» und die Bankkarte fallen keine Grundgebühren an und dein Erspartes wird in den Spaces verzinst. Damit gehört neon preislich zu den besten Konten der Schweiz.

  • Die Mastercard eignet für Zahlungen im Ausland, da weder Fremdwährungsgebühren noch Wechselkursaufschläge anfallen, sondern dir direkt der Mastercard-Referenzkurs weitergegeben wird. Damit ist die neon Mastercard der perfekte Reisebegleiter.

  • Wer mit neon Investieren möchte, kann bereits ab kleinen Beträgen kostengünstig starten: es gibt keine Depot- und keine Mindestgebühren. Besonders spannend sind die 0% ETF-Sparpläne von neon, mit denen du monatlich kostenlos in ausgewählte ETFs investieren kannst. Wer dagegen eine grosse Auswahl an Anlageprodukten und fortgeschrittene Tradingfunktionen sucht, wird eher bei Online-Brokern wie Swissquote oder Saxo fündig. Auch bei höheren Investitionssummen lohnt aufgrund der fixen prozentualen Gebühr ein Vergleich.

Zusammengefasst gehört neon zu den mit Abstand besten Banking-Apps der Schweiz. Mit Hilfe unserer Bankkonto-Vergleichsseite siehst du auf einen Blick, wie das Konto von neon gegenüber anderen Schweizer Privatkonten abschliesst. Und mit unserem Direktvergleichs-Tool kannst du neon anderen Privatkonten gegenüberstellen und side-by-side vergleichen.

Willkommensangebot 🚀 CHF 30 Trading-Cashback + gratis Karte

Mit dem Code BW10 erhältst du bis zu CHF 30 Cashback auf die Gebühren deiner ersten 3 Trades. Zudem erhältst du die Erstkarte kostenlos – normalerweise kostet die Debitkarte einmalig CHF 20 für Produktion und Versand. Mehr erfahren

 

Häufige Fragen zu neon

Ab welchem Alter kann ich neon Invest nutzen?

Wie aktuell sind die in neon Invest angezeigten Kurse?

Warum gibt es bei neon Invest zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis eine Differenz?

Kann ich mit dem Konto auch ins Minus (Konto-Überzug)?

Kann ich neon als Lohnkonto nutzen?

 

Quellen:


Zak Erfahrungen • Zak Konto Review • Zak Rezension • Zak Test

Comments


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page