top of page
Become Wealthy Logo

FINANZIAMENTO
GUIDA

Visa oder Mastercard

Visa oder Mastercard – oder doch AMEX?

In der Schweiz stehen hauptsächlich Visa, Mastercard, American Express (Amex) und Diners Club Kreditkarten zur Auswahl. Doch worin unterscheiden sich die Karten und welche ist die Richtige für dich?

🕖 Aggiornato il

10. Januar 2024

Visa oder Mastercard

☝️ I fatti più importanti in sintesi

  • Amex bietet besonders attraktive gratis Cashback-Kreditkarten. Meist werden sie als Kartenduo aus Amex + Visa oder Mastercard angeboten, womit man die bestmögliche Abdeckung erhält.


  • Ob deine Kreditkarte eine Visa oder Mastercard ist spielt in der Regel keine Rolle.


  • Was eine Visa, Mastercard, Amex oder Diners letztlich kann und was sie kostet, entscheidet die Bank, bei der du die Karte beantragst.

Visa oder Mastercard?


Inhaltsübersicht


1. Das Kreditkartensystem

Visa, Mastercard und Amex sind die grössten Anbieter von Kreditkarten in der Schweiz und Europa. Dagegen kennt hierzulande zum Beispiel kaum jemand den grossen chinesischen Anbieter Unionpay. Es handelt sich bei all diesen um sogenannte Zahlungsnetzwerke.

Du wirst nie direkt bei Visa oder Mastercard eine Kreditkarte beantragen. Die Karten von Visa und Mastercard werden nämlich über Banken oder Unternehmen wie Detailhändler (z.B. Migros) herausgegeben – du entscheidest dich also nicht zwischen Visa oder Mastercard, sondern zwischen den Banken oder Händlern, die Kreditkarten anbieten. Nicht Visa oder Mastercard bestimmen die konkreten Konditionen, wie Gebühren und Extras, sondern der Kreditkartenherausgeber.

Als Gegenbeispiel gibt es American Express und Diners Club, die auch selbst Kredit­karten herausgeben. Du kannst also auch direkt bei Amex eine Kreditkarte beantragen.

Visa, Mastercard oder Amex geben also die Rahmenbedingungen bzw. die groben Spielregeln vor. Das konkrete Angebot, das für dich relevant ist, bestimmen dagegen die Banken. Deshalb fallen beim Bezahlen und Geldabheben mit der Visa der Bank X ganz andere Gebühren an, als beim Bezahlen und Geldabheben mit der Visa der Bank Y. Auch die Zusatzleistungen wie Bonusprogramme oder Mobile Payment (Apple Pay, …) hängen von der jeweiligen Bank (oder z.B. Detailhändler) ab.


Visa, Mastercard, American Express (AMEX), Diners Club


2. Amex, Visa oder Mastercard in der Schweiz?

Ob auf deiner Karte das Logo von Visa, Mastercard, Amex oder Diners prangt, hat wie gesehen auf die Gebühren und Leistungen der Karte keinen Einfluss, da die Banken über diese bestimmen. Unterschiede gibt es einzig bei der schweiz- bzw. weltweiten Akzeptanz der Karten.

In der Schweiz werden Mastercard und Visa von fast allen Händlern akzeptiert. Amex und Diners sind ebenfalls verbreitet, werden aber insbesondere von kleineren Händlern (z.B. Cafés) teils nicht akzeptiert. Allerdings kommen die Karten von Amex in der Schweiz meist als Kartenduo-Angebot –also in Kombination mit einer Visa oder Mastercard. Damit hat man die bestmögliche Abdeckung.

Viele Kantonalbanken bieten das gleiche Kartenangebot wahlweise als Visa oder Mastercard. Es spielt hier keine Rolle, welche Karte du auwählst, da die Konditionen identisch sind. Wenn du aber z.B. bereits eine Mastercard hast, macht es Sinn nun eine Visa zu wählen, da du so im Fall der Fälle auf ein anderes Zahlungsnetzwerk zurückgreifen kannst.


3. Amex, Visa oder Mastercard weltweit?

Vor allem bei Reisen in ferne Länder kann es empfehlenswert sein, möglichst verschiedene Karten im Gepäck zu haben, da die Abdeckung von Visa, Mastercard oder Amex nicht überall auf der Welt gleich gut ist. Es macht Sinn sich vor einer konkreten Reise über die verbreitetste Karten-Akzeptanz zu informieren. Teils kommt man auch an Bargeld nicht vorbei.

In Zahlen sieht die weltweite Akzeptanz wie folgt aus:

  • Anzahl Länder: Master (210), Visa (200), Amex (200), Diners (200)

  • Anzahl Händler: Master (70 Mio.), Visa (80 Mio.), Amex (80 Mio.), Diners (50 Mio.)

  • Anzahl Bankomaten: Master (1 Mio.), Visa (1 Mio.), Amex (1.5 Mio.), Diners (1.2 Mio.)


4. So erkennst du die Akzeptanz deiner Karte im Geschäft und Online

Im Geschäft

Auf dem Schaufenster oder Türen der meisten Läden, Restaurants, usw. sind die akzeptierten Zahlungsmittel aufgedruckt. Allerdings sind diese Informationen nicht immer aktuell und auch das Personal ist nicht selten überfragt. Wenn du also nicht sicher bist, versuchst du einfach mit deiner bevorzugten Karte zu zahlen. Wenn es nicht klappt, kommt eine Fehlermeldung und du kannst eine andere Karte zücken. Vor allem wenn deine Kreditkarte Cashback bietet, kann sich ein solcher Versuch lohnen.

Online

Auch Online siehst du die akzeptierten Zahlungsoptionen beim Checkout. Wird deine Karte nicht akzeptiert, hast du noch die Möglichkeit deine Kreditkarte bei PayPal zu hinterlegen und PayPal (sofern verfügbar) als Zahlmethode auszuwählen. Voilà – Bestellung erfolgreich.


5. Welche Kreditkarten empfiehlt Become Wealthy?

In unserem Vergleich findest du auf einen Blick die besten Kreditkarten der Schweiz. Mit Hilfe der Filter findest du die für dich perfekte Kreditkarte. Zudem siehst du bei jeder Karte, ob sie als Visa, Mastercard, Amex, Diners oder auch Kartenduo angeboten wird. Denke daran – es zählen bei der Auswahl der passenden Karte die Gebühren sowie Cashback- und Bonusprogramme.

Wir empfehlen die Cashback Cards sowie die Poinz Swiss Loyality Cards von Swisscard. Beide haben im Vergleich die Bestnote erzielt.


Swisscard Cashback Cards –🥇 Become Wealthy Empfehlung

Die Cashback Cards bestehen aus einem Kartenduo (American Express sowie wahlweise eine Mastercard oder Visa Kreditkarte). Dank Kartenduo profitierst du von optimaler Abdeckung, da mindestens eine der beiden Karten praktisch überall akzeptiert wird. Die Kreditkarten sind dauerhaft kostenlos und man erhält bei jedem Einkauf Geld zurück. 

Mit der Amex erhältst du bei jeder Zahlung Cashback in Höhe von 1%. Wenn du mit der Visa bzw. Mastercard bezahlst gibt es 0.25% Cashback. Der gesammelte Cashbackbetrag wird einmal im Jahr automatisch gutgeschrieben. 

Dank Startpromotion bekommt man mit dem Code CB50BeWE zudem einen Startbonus von CHF 50 und 5% Cashback in den ersten 3 Monaten (bis max. CHF 100).


Swisscard Cashback Cards


Poinz Swiss Loyality Cards –🥇 Become Wealthy Empfehlung

Auch die Poinz Kreditkarten werden von Swisscard herausgegeben und bestehen aus einem Kartenduo (American Express sowie einer Visa Kreditkarte). Auch hier kannst du dank Kartenduo praktisch überall bezahlen. Die Kreditkarten sind dauerhaft kostenlos und man erhält sogar Geld zurück.

Du erhältst 1% Swiss Loyalty Guthaben bei Einkäufen mit der American Express sowie 0.25% Swiss Loyalty Guthaben mit der Visa. Das Guthaben wird im Unterschied zu den «Cashback Cards» in der poinz App verwaltet. Entweder kann das Guthaben gegen Gutscheinkarten eingetauscht oder ab einem Guthaben von 100 Franken direkt auf das Bankkonto ausbezahlt werden.


Poinz Swiss Loyality Cards

🥇 Confronto tra carte di credito: trovare la migliore

Trovate la carta di credito giusta con il confronto indipendente di Become Wealthy o scegliete il vincitore del test:

1

Carte di credito Cashback Cards

Mastercard oder Visa • Visa oder Mastercard • Visa, Mastercard, Amex oder Diners

10. Januar 2024
bottom of page