top of page

Handy-Abos vergleichen – sonst kann es so richtig teuer werden

Aktualisiert: 3. Mai

Wahrscheinlich bezahlst auch Du zu viel für dein Handyabo. Wir zeigen dir, wie Du Deine monatlichen Kosten senken kannst.


Laut dem Statistik-Portal Statista geben über 60% der Schweizerinnen und Schweizer monatlich über CHF 40 für ihr Handyabo aus. Gehörst auch Du zu diesen über 60%? Falls ja, unbedingt weiterlesen. Wir zeigen Dir, wie auch Du zu den knapp 40% gehören kannst, die weniger als 40 Franken pro Monat für ihr Abo ausgeben.


Zuerst musst Du dir Gedanken über Dein Nutzerverhalten machen. Hältst Du Dich die meiste Zeit in der Schweiz auf und verzichtest während den Ferien im Ausland auch gerne einmal auf die ständige Erreichbarkeit? Dann tut es auch ein Abo ohne Datenvolumen und Anrufe im Ausland. Bist Du hingegen viel im Ausland unterwegs und nutzt Dein Smartphone auch dann intensiv, wie beispielsweise für datenintensive Anwendungen wie Navigation per Google Maps, Youtube oder Musikstreaming, dann ist ein ein Abo mit inkludiertem Datenvolumen im Ausland unverzichtbar.


Als nächstes musst Dich entscheiden, auf welchem Mobilfunknetz Du telefonieren und surfen willst. Es gibt in der Schweiz drei Mobilfunknetze, nämlich jene von Swisscom, Sunrise und Salt. In unabhängigen Tests, wie zum Beispiel dem Netztest von Connect, schneiden jeweils alle drei Netze erfreulich gut ab. Trotzdem ist es gerade im Gebäudeinneren möglich, dass man unabhängig vom Anbieter schlechten oder gar keinen Empfang hat.


Quelle: connect.de

Wie der Grafik zu entnehmen ist, erreicht Salt den dritten Platz. Dies muss aber nicht heissen, dass Salt für Eure Bedürfnisse der schlechteste Netzbetreiber ist. Es ist durchaus möglich, dass Salt an den Orten, an welchen Du Dich oft aufhältst (Wohn- und Arbeitsort) eine bessere Performance bietet als die Mitbewerber. Auf den Websites von Swisscom, Sunrise und Salt findet man Netzwerkabdeckungskarten, auf welchen ersichtlich ist, über welche Mobilfunkabdeckung ein Gebiet verfügt. Diese Karten sollten aber nur als erster Anhaltspunkt dienen. Es empfiehlt sich beispielsweise, Nachbarn oder Arbeitskollegen nach ihren Erfahrungen mit ihrem Netzanbieter zu fragen.


Danach musst Du Dir ein für Dich geeignetes Abo suchen. Auf den ersten Blick mag einem die Vielzahl an verschiedener Angeboten wie ein Dschungel vorkommen. Licht ins Dunkle kann etwa die Tarifvergleichswebsite dschungelkompass.ch bringen. Dort kann man sein Nutzerverhalten abbilden und es werden einem anschliessend die dafür günstigsten Angebote aufgelistet. Leider können dabei die zahlreichen Promotionen nicht mitberücksichtigt werden. Es lohnt sich daher, zusätzlich auf den Websites der verschiedenen Anbieter nach Promotionen Ausschau zu halten.


Die drei grossen Anbietern Swisscom, Sunrise und Salt bieten zum einen unter eigenem Namen Abos an (diese sind jedoch meist eher teuer), zum anderen sind aber auch Abos über Drittunternehmen erhältlich. Diesfalls hat man den Vertrag nicht mit Swisscom, Sunrise oder Salt, man nutzt jedoch deren Netze. Auf dem Netz von Swisscom laufen Wingo, MBudgetMobile, CoopMobile, Lycamobile. Auf dem Netz von Sunrise etwa Yallo, UPCMobile, AldiSuisseMobile, TalkTalkMobile oder Swype. Auf dem Netz von Salt laufen GoMo, DasAbo oder LidlConnect.


Es gilt jeweils zu beachten, welche Kosten für nicht inkludierte Leistungen anfallen. Oftmals sind Roaminggebühren für die Nutzung im Ausland bei solch günstigen Abos höher als bei Swisscom, Sunrise oder Salt selbst. Wir raten euch daher, ein Abo mit inkludiertem Datenvolumen und Gesprächsminuten im Ausland zu wählen. Weiter empfehlen wir Abos ohne ein- oder zweijährige Vertragslaufzeit. Denn dann könnt ihr – meist mit einer Kündigungsfrist von 60 Tagen – den Anbieter jederzeit wieder wechseln, wenn du beispielsweise ein besseres Angebot findest oder mit dem Anbieter nicht zufrieden sein solltest.


Es lohnt sich, vor einem geplanten Wechsel ab und zu auf den Websites der Anbieter nachzuschauen, was für Promotionen sie gerade anbieten. Viele der erwähnten Anbieter bieten durchgehend irgendwelche Promotionen an, von einem Abschluss zum angegebenen Normalpreis ist abzusehen. Für die reine Inlandnutzung ist zur Zeit das Abo von GoMo auf dem Netz von Salt unschlagbar günstig. Für CHF 9.95 erhält man Telefonie, SMS und Daten in der Schweiz unlimitiert.

Mit CHF 9.95 ist GoMo bei reiner Inlandnutzung für die ersten 50'000 Kunden unschlagbar günstig.

Sobald Du das für Dich passende Abo gefunden hast, bist Du fast am Ziel. Der Wechsel eines Abos bei Mitnahme eurer alten Nummer (#Portierung) könnte nicht einfacher sein. Du musst lediglich beim neuen Anbieter im Bestellungsprozess angeben, dass Du Deine alte Nummer auf das Ende der Vertragslaufzeit beim alten Anbieter portieren willst. Danach kündigt der neue Anbieter deinen Vertrag beim alten Anbieter, Du musst (und solltest auch nicht, sonst gibts ein Durcheinander) also nicht einmal selbst kündigen. Nach dem Vertragsabschluss erhält Du die neue Simkarte per Post und eine SMS mit der Information, wann die Portierung stattfindet. An diesem Tag muss nur noch die neue Simkarte eingelegt werden. Ab dann sparst Du Monat für Monat bares Geld, welches Du fortan für schönere Dinge verwenden kannst.

 

Zahlst Du deutlich zu viel für Dein Handy- oder Internetabo? Bei alao kannst Du Angebote von Swisscom, upc, Sunrise, Salt, wingo, yallo oder MBudget Mobile vergleichen und mit exklusiven Angeboten zusätzlich Geld sparen. Vergleichen lohnt sich auf jeden Fall – denn Investieren ohne Sparquote funktioniert nicht.


Comments


Become Wealthy Logo

FINANZ-
RATGEBER

bottom of page